Ein Hund mit Sonnenstich

Die Tollkirsche, lat. Atropa Belladonna (c) S. Hermann; F. Richter auf pixabay

Die fünf jährige, weiblich-kastrierte Afghanen Hündin Selma aus Darmstadt leidet an einem Sonnenstich. Eine homöopathische Behandlung schafft Linderung.

Vorstellungsgrund

Selma wird auf Grund von Torkeln und Speicheln vorgestellt. Es ist ein heißer Sommertag und Selma hat heute sehr viel mit anderen Hunden in der Sonne getobt. Seit einer Stunde torkelt sie, insbesondere hinten, und fällt dabei nach links. Sie zeigt massives Speicheln und ist schlapp.

Klinische Untersuchung und Diagnose

Die klinische Untersuchung ergibt eine normale Körpertemperatur und einen stabilen Kreislauf. Dagegen erscheinen die Schleimhäute leicht gerötet und die Pupillen sind etwas vergrößert. Der Kopf und der Körper sind warm. Während der Behandlungsdauer in der Praxis legt sich Selma nicht ab. Die Hündin leidet unter einem Sonnenstich.

Therapie und Verlauf

Als Sofortmaßnahme bekommt Selma zunächst eine venöse Infusion und ein kaltes Handtuch auf den Kopf gelegt. Dazu wird ihr Belladonna in einer Hochpotenz verabreicht. Selma beruhigt sich nach ein paar Minuten. Eine Stunde später geht Selma mit einem deutlich besseren Allgemeinbefinden wieder nach Hause. Die Gabe von Belladonna wird zu Hause nach Anweisung und Besserungszustand wiederholt. Am nächsten Tag ist die Afghanen Hündin wieder die Alte.

Arzneimittel Belladonna und Selma

Atropa Belladonna, die Tollkirsche, ist ein homöopathisches Arzneimittel für akute Erkrankungen und Entzündungen. Es findet Anwendung bei heftigen, plötzlichen Geschehen. Diese gehen oft mit einem arteriellem Stau besonders im Kopfbereich einher. Auslöser können Hitze oder Kälte sein. Dabei sind bei den Patienten der Kopf heiß und die Füße kalt. Es kommt zu einer Erweiterung der Pupillen. Bei einem Patienten, der Belladonna benötigt, zeigen sich viele Symptome auf der rechten Seite. Allerdings kommt es bei diesem Arzneimittel dazu, dass die Tiere bei Schwindel oder Gleichgewichtsstörungen nach links fallen. Vorrangig ist bei den Patienten das Maul trocken.

Obwohl bei Selma der Mund feucht ist und der Kopf und Körper gleichwarm sind, sprechen die Causa (die Hitze), die erweiterten Pupillen sowie röteren Schleimhäute (arterieller Stau) für den Einsatz des homöopathischen Mittels Belladonna.

Prävention

Um einem Sonnenstich vorzubeugen, gehen Sie mit Ihren Tieren an heißen Sommertagen am Besten morgens oder abends Spazieren. Meiden Sie die Mittagshitze und die Sonne. Bieten Sie Ihren Tieren kühle Plätze zum Liegen an. Falls es trotzdem zu einem Sonnenstich, Hitzschlag oder Hitzekollaps kommt, kühlen Sie Ihre Tiere mit feuchten Tüchern und suchen Sie einen Tierarzt auf.

Achten Sie bitte zusätzlich darauf, dass Ihre Tiere nach zu großer Wärmeexposition, nicht zu viel Wasser auf einmal trinken. Es kann sonst zu tödlichen Elektrolytveränderungen im Körper kommen.

Fazit

Der Afghanen Hündin Selma mit ihrem Sonnenstich konnte mit Infusion, Kühlung und einem homöopathischen Arzneimittel schnell geholfen werden. Noch wichtiger im Sommer sind jedoch die beschriebenen präventiven Maßnahmen.

Veröffentlicht von Dr. Ada von Kriegsheim

Doktor der Tiermedizin mit der Zusatzbezeichung Homöopathie.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: